Ashtanga Abstammung

Im Mysore Vienna Ashtanga Yoga Shala unterrichten wir Ashtanga Yoga in der Tradition von Sri K. Patthabi Jois und seinem Nachfolger und Enkel Sharath Jois. 

Barbara Süss ist von Sharath Jois autorisiert, traditionelles Ashtanga Yoga zu unterrichten.

Traditionell wird Yoga wie alle indischen Wissenschaften nur im persönlichen Kontakt von Lehrerin zu Schülerin weitergegeben.

Die Lehrerin gleicht dabei einem Wegweiser, welche uns  unaufhörlich das Licht auf den rechten Weg zu uns selbst weist.

Diese Übertragung von Lehrer zu Schüler wird „Parampara“ genannt.

Sri K. Pattabhi Jois „Guruji“

Wissen basiert auf direkten und praktischen Erfahrungen. Es ist die Grundlage jeder traditionellen Yoga Linie:

Wissen wird übertragen indem der Schüler viele Jahren mit einem erfahrenen Lehrer verbracht hat, einem Lehrer dem er völlig in Körper, Geist, Sprache und innerem Wesen vertraut.

Dharma, oder auch die Pflicht des Schülers ist es fleißig zu üben und zu sich stätig zu bemühen, die Lehren des Lehrers zu verstehen.                                                                                                                                                      

Saraswathi Jois adjusting

Die Perfektion des Wissens – und des Yoga – liegt weit jenseits davon die Asana Praxis zu meistern;

Wissen wächst aus der gegenseitigen Liebe und Respekt zwischen Schülerin und Lehrerin, eine Beziehung, die nur im Laufe der Zeit kultiviert werden kann. 

Das Dharma der Lehrerin ist Yoga genau so zu lehren, wie sie es  es von ihrem  Guru gelernt hat.

Die Lehre sollte mit einem guten Herzen, mit guten Zweck und mit edlen Absichten vorgelegt werden.

Sharath Jois & Barbara Süss

Die Bindung von Lehrer und Schülerin ist eine Tradition, welche in Indien viele Tausende von Jahren zurückreicht und sie ist die Grundlage eines reichen, geistiges Erbes.

Den richtigen Lehrer finden … 

Es heisst, dass sich der richtige Lehrer zeigen wird, wenn der Schüler bereit ist. Wenn sie sich also fragen, warum Sie bisher Ihren Lehrer noch nicht gefunden haben, fragen Sie sich vor allem erst einmal ob Sie überhaupt bereit sind, vertrauensvoll einen Lehrer zu akzeptieren.

„Es ist Vertrauen (Shraddha), das uns die notwenige Kraft gibt, Widerstände erfolgreich zu überwinden, ohne die Richtung aus den Augen zu verlieren. Je stärker unser Vertrauen ist und je intensiver unsere Bemühungen sind, desto näher rückt das Ziel.“

(Patanjali, Yoga Sutra I,20/21)