Der Mysore Stil ist die aus dem südindischen Ort Mysore stammende Methode Ashtanga Yoga zu erlernen. Es ist eine einzigartige und kraftvolle Art, um eine selbstständige Yogapraxis aufzubauen. Individuelles Wachstum wird dabei gefördert und sanft unterstützt.

Für die Schüler:in verbirgt sich im Mysore Stil das ehrliche und oft non-verbale Angebot, Veränderung und Verbindung durch die Yoga Praxis zu erfahren. Der Mysore Stil ist ein Unterrichts-Setting, in dem jeder gemäß seines eigenen Rhythmus und seiner individuellen Fähigkeiten Yoga praktiziert. Am Anfang dauert eine Praxis circa dreißig, vierzig Minuten. Mit der Zeit nehmen Kraft und Konzentration zu und die Praxis wird allmählich länger. In einer Mysore Klasse üben Anfänger:innen und Fortgeschrittene Seite an Seite. Jeder praktiziert in seinem eigenen Atem Rhythmus.

Für die Lehrerin gilt, wirklich hin zu sehen und präsent zu sein. Es gilt, eine angemessene, adäquate Praxis für jede:n Einzelne:n zu entwickeln.

Woher weiß ich, was zu tun ist?

Keine Sorge. Du wirst wissen, was zu tun ist. Und falls nicht, deine Lehrerin nimmt aktiv am Unterricht teil und hilft jedem auf ganz individuelle Art und Weise — sei es beim Erinnern der korrekten Reihenfolge, sei es mit unterstützenden Adjustments oder verbalen Anweisungen. Oft besteht ihre Aufgabe darin, dich mit dir selbst und in deinem Fluss zu lassen. Jede Interaktion, wie subtil sie auch sein mag, ist immer eine eins-zu-eins Situation. Der Unterricht im Mysore Stil ermöglicht, dass jede:r Schüler:in immer genau das an Aufmerksamkeit und Hilfestellung bekommt, was er oder sie gerade braucht.

Ziel ist es bei sich zu bleiben, die eigenen Grenzen wahrzunehmen, die Körperwahrnehmung zu schulen und sich nicht mit den anderen zu vergleichen.

Wir arbeiten kontinuierlich, konzentriert und in Stille an der Entwicklung einer persönlichen und täglichen Yoga Praxis, welche uns stützt und durch das Leben begleitet.

Astanga Yoga, eine verbindliche Beziehung mit sich selbst

Im Yoga ist es wie in allen anderen Beziehungen. Je mehr Herz man hineinsteckt, desto mehr bekommt man auch zurück. Die Verbindlichkeit oder auch Disziplin ist eine der essenziellen Richtlinien auf dem Yogaweg. Regelmäßig zu praktizieren kann oft ein sehr hoher Anspruch sein, vor allem, wenn man Anfänger:in ist. Vielleicht spürt man schon nach wenigen Einheiten ein verstärktes Wohlgefühl, erhöhte Flexibilität oder eine neue Leichtigkeit im Gang. Aber das bedeutet nicht automatisch, dass man jeden Morgen motiviert genug ist, eine Stunde früher aufzustehen um zum Yoga zu gehen.

In Sanskrit bedeutet „Tapas“ sich der eigenen Yogapraxis verpflichtet zu fühlen, und wird gerne als „Disziplin“ übersetzt. Es ist eine sehr spezielle Form der Disziplin. Eine, die man selbst wählt, genauso wie eine neue Beziehung. Die braucht auch Zeit um sich zu entwickeln. Wir erkennen durch diese selbstgewählte Disziplin die Fähigkeit zu wachsen, uns zu entwickeln, sogar über uns hinauszuwachsen. Gerade in einer Zeit, wo für viele Menschen die äußeren Regeln und Routinen weggebrochen sind, ist es umso wichtiger sich selbst eine Struktur zu geben. Eine Struktur, die uns dazu verhilft jeden Tag einen Schritt näher auf ein bestimmtes Ziel zuzugehen.

Ashtanga Yoga ist darauf ausgelegt, eine tägliche Praxis zu sein. Tägliche Praxis bedeutet, dass man sechs Mal in der Woche übt und einen Tag ruht. Um eine gründliche und vor allem dauerhafte Ashtanga Praxis zu etablieren, ist es sinnvoll, regelmäßig zu üben und die Praxis gleichmäßig ins Leben zu integrieren.

Traditionell gelten Neu- und Vollmond ebenfalls als Ruhetage und für Frauen ist es ratsam, in den ersten drei Tagen ihres Zyklus nicht zu üben.

Die Led class ist eine geführte Ashtanga Yoga Einheit und eine traditionelle Unterrichtsform. Hier werden die Asana auf Sanskrit im traditionellen Ashtanga Vinyasa Count angesagt. Ziel ist das Erlernen des Atem getragenen, gleichmäßigen Rhythmus der Ashtanga Methode.

Die Led class eignet sich hervorragend zur Verfeinerung der eigenen Praxis und dient der Vertiefung des Ashtanga Yoga Systems. Die Led class gibt Klarheit über den genauen Ablauf der Praxis.

Um bei der Led class teilzunehmen, ist es wichtig, pünktlich zu sein. Das regelmäßige praktizieren und die Teilnahme am Mysore Program ist Voraussetzung an der led class teilzunehmen.